Du hast Fragen zu unseren Produkten oder zum Versand?¬†Schau einfach hier ob die passende Antwort vorhanden ist.¬†Falls noch offene Fragen bestehen, kannst du mich gerne unter info@pettrends-shop.de kontaktieren.¬†Ich freue mich darauf, dich und deinen Vierbeiner in der BILLOS Familie begr√ľ√üen zu d√ľrfen.

Das Futter und die Leckerlies sind Getreide frei. Getreide ist einer der meisten Stoffen der zu Allergien f√ľhrt. Mit unseren Fleischsorten wie z.B. Kamel, K√§nguru, B√ľffel, Pferd oder Kaninchen haben wir auf alle F√§lle was f√ľr die Allergikern unter den Hunden dabei.

Die von uns verwendeten Tierischen Nebenerzeugnisse sind qualitativ hochwertige Rohstoffe, wie zum Beispiel Muskelfleisch, Herz, Leber, Pansen, Lunge, Niere oder Schlund. Wir verwenden keine Schlachtabfälle!

Wir achten darauf, dass die Rohstoffe f√ľr unser Futter aus 100% Lebensmittelqualit√§t bestehen. Das Futter ist au√üerdem frei von Gluten, sowie Schlachtabf√§llen.

Billo¬īs wird in Deutschland und in der Niederlande hergestellt.¬†Uns ist eine regionale und hochwertige Produktion sehr wichtig! Die gesetzlichen Standards werden zu 100% eingehalten und √ľberwacht.

Der hohe Anteil zugesetzter Feuchtigkeit ist aus produktionstechnischen Gr√ľnden n√∂tig, damit das Nassfutter eine sch√∂ne weiche Konsistenz hat und nicht als eine gro√üe harte Masse endet. Bei unseren Produkten handelt es sich um nat√ľrliche Br√ľhe. Viele andere Hersteller geben diesen Anteil entweder gar nicht an oder rechnen diesen dem Fleischanteil hinzu, was rechtlich leider in Ordnung ist.

Rechnet man die Br√ľhe in unserem Nassfutter heraus, betr√§gt der Fleischanteil knapp 80%. Im Vergleich zu herk√∂mmlichem Futter findet sich in unserem Nassfutter aber nur hochwertiges Fleisch in Lebensmittelqualit√§t und keine Schlachtabf√§lle.

Das Gefl√ľgelfett ist gereinigt und enth√§lt keinerlei Protein. Ausschlie√ülich Proteine eine Nahrungsmittelallergie ausl√∂sen k√∂nnen. Hydrolysiertes Protein (egal von welchem Tier bzw. Pflanze) ist derart zerkleinert (= hydrolysiert), dass es vom Immunsystem nicht mehr als Protein erkannt wird und deshalb keine Abwehrreaktionen ausl√∂st.

Wir verarbeiten Naturprodukte und verzichten auf den Zusatz chemischer Stoffe. Je nachdem welche nat√ľrlichen Schwankungen die Rohwaren aufweisen, finden sich diese auch in den fertigen Produkten wieder. Das bedeutet Farbe, Konsistenz, Form und Geruch aller Artikel k√∂nnen je nach Charge unterschiedlich ausfallen.

Alleinfuttermittel sind gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 1 Futtermittelverordnung Mischfuttermittel, die dazu bestimmt sind, bei ausschließlicher Verwendung den Nahrungsbedarf der Tiere zu decken.

Grunds√§tzlich ist ein Wechsel jederzeit m√∂glich, es k√∂nnen auch unterschiedliche Sorten am gleichen Tag verf√ľttert werden. Jedoch sollte bei Unvertr√§glichkeiten auf eine zu gro√üe Auswahl im Napf verzichtet werden.

Wie beim Menschen sind die Portionsgr√∂√üen auch je nach Tier und Aktivit√§tslevel unterschiedlich. Auf unseren Tiernahrungs-Verpackungen findest Du wertvolle Tipps und Richtwerte zur korrekten Futtermenge. Allerdings kennst nur Du Deinen Hund und die jeweiligen Bed√ľrfnisse gut genug. So sind unsere F√ľtterungsempfehlungen als reine Anhaltspunkt gedacht. Es ist sehr wichtig f√ľr die Gesundheit Deines Tieres, dass seine k√∂rperliche Verfassung regelm√§√üig kontrolliert und die Futtermenge nach Bedarf angepasst wird.

Zurzeit bieten wir folgende Zahlungsm√∂glichkeiten an: Kreditkarte (Visa, Discover, Mastercard, Amex…), PayPal, Sofort√ľberweisung, GooglePay, Klarna

Ab einem Einkaufswert von 39,00‚ā¨ erfolgt die Lieferung in Deutschland versandkostenfrei.
Bei einem geringeren Einkaufswert betragen die Versandkosten 4,95 ‚ā¨.

Sobald die Produkte fertiggestellt sind, sollen diese auf schnellstem Wege zu dir gelangen, daher versenden wir unsere Produkte mit DPD.
Du m√∂chtest, dass dein Paket mit einem anderen Versanddienstleister zu dir kommt? Kein Problem! Schreib uns diesbez√ľglich gerne eine Email.

Bei Maul- und Zahnfleischverletzungen oder nach Verlust der Z√§hne kann das einweichen des Trockenfutter durchgef√ľhrt werden. Das zerkleinern des Trockenfutter dient dem Erhalt der Zahn und Zahnfleischgesundheit, da durch den mechanischen Abrieb der Zahnstein nicht direkt an den Z√§hnen haften kann. Es sollte jederzeit ausreichend Wasser zur Verf√ľgung stehen. Sollte dein Vierbeiner nicht viel trinken, ist das Einweichen des Futters eine M√∂glichkeit mehr Fl√ľssigkeit zu sich zu nehmen.

Nein – die √Ėle und Fette haben keinerlei allergenes Potential im vergleich zu Kohlenhydraten und Proteinen. Das bedeutet, es werden keine Allergien im Sinne echter Reaktionen des Immunsystems ausgel√∂st. Nur selten werden kleine Unvertr√§glichkeiten aufgetreten, wenn der K√∂rper nicht an Pflanzen√∂le gew√∂hnt ist.

Wie beim Essen, sind auch bei der Wasserwahl die Geschm√§cker verschieden. Der eine Vierbeiner mag es frisch aus der Leitung, der andere Vierbeiner hingegen ein wenig abgestanden, bevor es mundet. Dann gibt es noch die Vierbeiner Kandidaten die mit Tricks zum Schlabbern animiert werden m√ľssen. Die Vierbeiner die wenig trinken, sollten mit Nassfutter oder eingeweichtem Trockenfutter ern√§hrt werden. Dadurch wird mit jeder Mahlzeit ein gro√üer Anteil an Wasser aufgenommen. Pro KG K√∂rpergewicht braucht dein Vierbeiner zus√§tzlich zum Feuchtfutter ca. 10ml Wasser pro Tag.

Es ist nicht wirklich empfehlenswert beides gleichzeitig zu f√ľttern. Mindestens 8 Stunden sollten dazwischen liegen. Der Grund ist die unterschiedliche Verdauungszeit der beiden Futterarten. F√ľr das Nassfutter wird 6 Stunden zu Verdauung ben√∂tigt, das Trockenfutter hingegen 10-12 Stunden.¬†

Die Ideale Umstellung w√§re √ľber drei bis f√ľnf Tage, bei dem das neue und das alte Futter gemischt werden. Vom neuen Futter sollte kontinuierlich mehr gef√ľttert werden. Es k√∂nnte eventuell zu leichtem Durchfall kommen, jedoch passt sich die Darmflora des Hundes z√ľgig an das neue Futter an. Sollte der Durchfall l√§nger als vier Tage andauern, sucht Bitte einen Tierarzt auf, da sich dahinter auch Infektionskrankheiten verbergen k√∂nnen. Sollte es sich um eine Futterumstellung handeln, die erfolgt da dass davor gef√ľtterte Futter nicht vertragen wird oder es sich um eine Umstellung bez√ľglich einer Futtermittelunvertr√§glichkeit handelt kann sofort gewechselt werden. Hier sollte nicht noch 3-4 Tage der vermeintliche √úbelt√§ter des Problems verf√ľttert werden.¬†

Beim Gelee handelt es sich um einen nat√ľrlichen Bestandteil des Fleisches, der seine Konsistenz w√§hrend des Garprozesses ver√§ndert.
Im Muskelfleisch-Bindegewebe befinden sich Kollagen. Das ist ein Protein und sehr wichtig, da es das Muskelfleisch zusammenh√§lt. Ist ein Muskel sehr trainiert, so hat er dementsprechend auch mehr Kollagen. Beim nat√ľrlichen Garprozess des Fleisches entsteht das Gelee. Wenn bei einer geringen Hitze das Fleisch gegart wird, l√∂st sich die feste Kollagenstruktur auf und wird zu einer kleinen Proteinstr√§nge. Sobald das Fleisch wieder k√ľhl ist, bilden sich die Proteinstr√§nge zu einem Netzwerk, in dem Fl√ľssigkeit in Form von Fleischsaft gesammelt wird. Das Gelee hat also wertvolle Proteine. Die Fl√ľssigkeit ist ein sehr wichtiger n√§hrstoffreicher Teil des Futters. Mal hat eine Dose mehr und mal weniger Gelee. Dies liegt daran, dass die Tiere eine unterschiedliche Muskelmasse haben. Die meisten Hunde lieben das Gelee. Falls du das Gelee ‚Äěentfernen‚Äú m√∂chtest, kannst du das Futter kurz erhitzen, so wird es fl√ľssig und verbindet sich mit dem Fleisch.

Wenn der Verdacht besteht, dass dein Vierbeiner an einer Futterunvertr√§glichkeit¬†oder -mittelallergie leidet, wird vom Tierarzt h√§ufig die F√ľtterung einer Ausschlussdi√§t empfohlen. Die Grundidee ist, alle potenziellen Allergene, die dem Immunsystem bekannt sind, zu vermeiden.¬†Es wird dem Hund nur eine Protein- und eine Kohlenhydratquelle gef√ľttert. Diese Futterquellen sollten wenn m√∂glich in der bisherigen F√ľtterung noch nicht verwendet worden sein.¬†Somit werden f√ľr allergische Tiere immer ‚Äěexotische‚Äú bzw. un√ľbliche Fleischarten wie Pferd, K√§nguru, Strau√ü oder B√ľffel gew√§hlt. Zu Beginn der Ausschlussdi√§t muss man sich f√ľr eine dieser entscheiden. Dieses Fleisch wird anschlie√üend f√ľr mindestens 8 Wochen durchgehend gef√ľttert (wichtig hierbei- dass auch alle Leckerlis aus dieser Proteinquelle bestehen), au√üer es kommt gleich zu Beginn zu einer Verschlechterung der Symptomatik. In diesem Fall sollte auf ein andere Proteinquelle gewechselt werden. Bei der richtigen Wahl des Proteins sollten sich Magen-Darm-Symptome recht schnell bessern, Hautl√§sionen k√∂nnen bis zu einige Wochen brauchen, um unter Therapie und begleitender Di√§t abzuheilen. W√§hrend der Di√§t ist unbedingt sicherzustellen, dass der Hund in dieser Phase keine anderen tierischen Proteine zu sich nehmen kann (z. B. Abfalleimer, Nachbars Futternapf, Hundefutter, Leckerlis). Neben verschiedenen Fleischsorten k√∂nnen f√ľr den Hund noch andere Nahrungsmittel potenzielle Allergentr√§ger sein. Sehr h√§ufig sind glutenhaltige Getreidesorten Ausl√∂ser einer allergischen Reaktion. Aber auch Konservierungsstoffe, Sojaprodukte oder k√ľnstliche Aromastoffe k√∂nnen Reaktionen provozieren.

Da wir bei unserem Welpen und Junghundefutter sehr darauf achten einen niedrigen Proteingehalt zu erzielen – kann dass Futter weit √ľber das Welpenalter gef√ľttert werden. Es wird meistens ab dem 12-14 Lebensmonat auf das erwachsenen Futter umgestellt. Unser Futter ist so konzipiert dass es sich auch super als Seniorfutter f√ľttern l√§sst, da mit dem niedrigen Proteingehalt und dem Gelenkzusatz (Gr√ľnlippmuschel und Co.) der Hund nicht nur im Welpenalter unterst√ľtzt wird, sondern auch im Alter wenn auch hier die Gelenke etwas zwicken und zwacken.
Jungshunde sollten nicht zu rund gef√ľttert werden. Die Wachstumsfugen schlie√üen sich erst ab dem 12. Lebensmonat. Jedes Kilo √úbergewicht belastet die instabilen Knochen und Gelenke, so dass es im schlimmsten Fall zu chronischen Gelenkleiden kommen kann. Es sollte so gef√ľttert werden, dass eine durchschnittliche aber keine maximale Wachstumskurve erreicht wird.